top of page
  • AutorenbildBjoern

Blitzlicht oder Dauerlicht?

Die Entscheidung zwischen Blitz und Dauerlicht hängt von verschiedenen Faktoren und den spezifischen Anforderungen deines Fotoprojekts ab.


Ich persönlich arbeite sehr gerne mit Dauerlicht. Zumindest, wenn sich das zu fotografierende Objekt nicht bewegt (zum Beispiel bei Produkt- oder Foodshootings). Hier kann ich direkt schon beim Bildaufbau den Schattenwurf sehen und die Komposition entsprechend einrichten, wie ich es möchte.


Hier sind einige Punkte, die dir bei der Entscheidung helfen können:

Blitzlicht:

  • Hohe Lichtintensität: Blitzlicht erzeugt einen kurzen, intensiven Lichtimpuls, der eine große Menge an Licht in kürzester Zeit liefert. Dadurch kannst du schnell und effektiv helle und gut belichtete Bilder erstellen, insbesondere in Situationen mit wenig Umgebungslicht oder wenn du eine größere Entfernung zum Motiv hast.

  • Einfache Kontrolle über die Lichtmenge: Durch die Einstellung der Blitzleistung oder der Blitzbelichtungskorrektur kannst du die Intensität des Lichts einfach anpassen. Dies ermöglicht dir eine präzise Kontrolle über die Beleuchtung und die Möglichkeit, kreative Effekte zu erzielen.

  • Einfrieren von Bewegungen: Da der Blitz eine sehr kurze Dauer hat, kann er Bewegungen einfrieren und scharfe Bilder bei schnellen Aktionsaufnahmen ermöglichen.

  • Mobilität: Aufgrund ihrer kompakten Größe sind Blitzgeräte in der Regel leicht und tragbar. Du kannst sie flexibel positionieren und bei Bedarf an verschiedenen Orten einsetzen.

Dauerlicht:

  • Echtzeitvorschau: Dauerlicht ermöglicht es dir, das Bild vor der Aufnahme in der tatsächlichen Beleuchtungssituation zu betrachten. Du siehst das Licht, die Schatten und die allgemeine Atmosphäre des Bildes in Echtzeit. Dies kann hilfreich sein, um die Komposition und das gewünschte Ergebnis genauer einzuschätzen.

  • Einfache Lichtsetzung und -anpassung: Da das Dauerlicht kontinuierlich leuchtet, kannst du die Positionierung und Eigenschaften des Lichts leichter anpassen. Du kannst den Effekt des Lichts auf das Motiv direkt sehen und das Licht gezielt formen und modellieren.

  • Natürliches Licht für Porträts: Dauerlichtquellen wie Studiolampen oder LED-Panels können ein weiches und natürliches Licht erzeugen, das sich gut für Porträtaufnahmen eignet. Du kannst das Licht direkt auf das Modell richten und die gewünschte Lichtqualität und den gewünschten Farbton erzielen.

  • Kontinuierliche Beleuchtung für Videoaufnahmen: Dauerlichtquellen sind für die Videografie gut geeignet, da sie eine kontinuierliche Beleuchtung bieten. Du kannst Bewegtbilder ohne das Flackern oder die Notwendigkeit einer Synchronisation mit dem Verschluss verwenden.

Es ist wichtig zu beachten, dass sowohl Blitzlicht als auch Dauerlicht ihre eigenen Vor- und Nachteile haben und in verschiedenen Situationen eingesetzt werden können. In einigen Fällen kann es sogar sinnvoll sein, beide Lichtquellen zu kombinieren, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Experimentiere und finde heraus, welches Beleuchtungssystem am besten zu deinen fotografischen Bedürfnissen und Stil passt.


Beleuchtung bei einem Produktshooting

Comments


bottom of page